Väter im Kreißsaal – eine Hebamme berichtet


Folge: 001

Dauer: 01 Stunde 09 Minuten
Aufnahme: 09.05.2017


Stephanie Niechotz über Väter im Kreissaaldie Rolle der Vätern im Kreißsaal

Es ist so weit. Mein Interview-Podcast geht online! Und was steht am Anfang? Tja, die Geburt. Deswegen widme ich diese erste Folge dem Beginn des Lebens. Und zwar aus der Perspektive werdender Väter.

Heute ist es ja nahezu selbstverständlich, dass Väter bei der Geburt ihrer Kinder dabei sind. Ich war bei der Geburt meiner Tochter auch dabei. Das aber war nicht immer so. Für Männer war das Thema Schwangerschaft und Geburt lange Zeit etwas, was weniger mit ihnen, als mehr mit den Müttern der heranwachsenden Kinder zu tun hatte.

der Beruf einer Hebamme

So wurde der Beruf der Hebamme traditionell auch stets von Frauen ausgeübt. Gibt es aber auch männliche “Hebammen”? Wie begleitet eine Hebamme werdende Familien? Welche Rollen spielen dabei die Väter? Und, wie verhalten sich Väter bei der Geburt?

Meine Gesprächspartnerin in dieser Folge ist die Hebamme Stephanie Niechotz aus Berlin Neukölln. Steffi war unsere Hebamme. Sie hat uns vor, während und nach der Geburt begleitet. 

Shownotes

Statistisches Bundesamt: Anzahl Lebendgeburten bis 2015

Ina May Gaskin bei Wikipedia

Hebammenverband: Haftpflichtproblematik

ZEIT-Artikel zum Couvade-Syndrom

Zur Bedeutung des Wortes ”Kreißsaal”

Ich bin dein Vater- Blog: Sind wir neidisch weil nur Mütter schwanger werden können?

Ich bin Dein Vater Blog: Gedanken eines Vaters zur Geburt

3 Gedanken zu “Väter im Kreißsaal – eine Hebamme berichtet

  1. Für mich immer noch einer der faszinierendsten Berufe der Welt. Ich möchte mich bei allen Eltern bedanken, die ich betreuen durfte und die damit meine Lehrer wurden.
    Vielen Dank auch an Dich, lieber Jakob. Du hast es mir ermöglicht, mir selbst zuhören zu können. Nun habe ich viel Stoff zum Nachdenken.

  2. Hallo Stephanie und Jakob,
    vielen Dank für den authentischen Einblick. (Ein schönes Stück Allgemeinbildung.)

    Viele Grüße aus Weimar
    Johannes

  3. Ein sehr interessantes und schönes Interview mit vielen Eindrücken, die für mich persönlich in der Vorbereitung auf die Geburt unseres ersten Kindes einige Aspekte noch mal genauer beleuchten und bestätigen. Die Rolle des werdenden Vaters bei der Geburt, so wie ich es meinem Mann kommuniziert habe und ich es mir wünsche, ist es einfach in erster Linie Gesellschaft zu haben/leisten von dem mir vertrautestem Menschen. Um dieses Erlebnis, welches auch für mich, wie auch für meinen Partner, Angst und Vorfreude bedeutet, gemeinsam stärkend durchlaufen zu können. Auch schätze ich die Unterstützung unserer Hebamme begleitend für die Zeit davor und danach sehr. In einer entspannteren Atmosphäre als beim Arzt können viele Fragen besprochen werden und auch weitere Sichtweisen und Wege aufgezeigt werden, dies habe ich in der Schwangerschaft sehr geschätzt. Für mich sollte der Beruf der Hebamme mehr Anerkennung bei den Leistungsträgern erfahren und vor allem ein wesentlich geringeres Berufs- Risiko bedeuten. Ich fand es sehr interessant, dass in Finnland oder Norwegen war es glaube ich, die Geburt zu einem Lebensrisiko gehört und somit auch staatlich versichert ist, eine gute Umsetzung für so gesellschaftlich wichtige Arbeit.

Schreibe einen Kommentar